Home Leistungen/Preise Das Team Kontakt Datenschutz

Unsere Leistungen

Krankengymnastik
Krankengymnastik
Manuelle Therapie
Manuelle Therapie
Massage
Massage
Manuelle Lymphdrainage
Manuelle Lymphdrainage
KG-ZNS
KG-ZNS
Kinderphysiotherapie
Kinderphysiotherapie
Elektrotherapie/Ultraschall
Elektrotherapie/Ultraschall
Wärmetherapie
Wärmetherapie
Kieferbehandlung (CMD)
Kieferbehandlung (CMD)
Bowen Technik
Bowen Technik
NEI/Kinesiologie
NEI/Kinesiologie
Rhythmische Massage
Rhythmische Massage
Kinesio-Taping
Kinesio-Taping
Medical Flossing
Medical Flossing

Krankengymnastiknach oben

Krankengymnastik ist eine Behandlung, die bei unterschiedlichen Krankheitsbildern eingesetzt wird. Zu den Therapiezielen gehören z.B. die Verbesserung der Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer, Sensibilität, sensorischen Integration, Koordination oder des Gleichgewicht sowie die Schmerzreduktion. Je nach Beschwerden werden häufig zunächst geschädigte Strukturen mit manuellen Techniken behandelt, um eventuelle Schmerzen zu lindern. Zur Verbesserung von Funktionen und Aktivitäten werden dann aktive Übungen eingesetzt. Ziel der Behandlung ist es, dem Patienten zu ermöglichen - seinen individuellen Lebensumständen entsprechend - die Anforderungen des täglichen Lebens zu meistern.

Manuelle Therapienach oben

Manuelle Therapie ist eine Methode, die sich mit der Untersuchung und Behandlung von Erkrankungen und Funktionsstörungen des Bewegungssystems befasst. Schmerzen, veränderte Beweglichkeit und Kraftverlust deuten auf eine Funktionsstörung hin. Mit weichen passiven, mobilisierenden Techniken sowie aktiven Übungen des Patienten zur Eigenmobilisation, werden z.B. Erkrankungen wie Hexenschuss, Kopfschmerzen oder "Tennisellenbogen" usw. behandelt.

Massagenach oben

Massage ist eine mit den Händen des Therapeuten ausgeführte Therapie. Bei der sog. klassischen Massage kommen Streichungen, Knetungen, Friktionen und Vibrationen zur Anwendung. Ziel ist die lokale Verbesserung der Durchblutung, die Lösung von Verklebungen im Gewebe, die Regulation der Muskelspannung und nicht zuletzt die Schmerzlinderung. Bei einer sog. Bindegewebsmassage werden Massagetechniken eingesetzt, die auf die inneren Organe und das vegetative Nervensystem einwirken.

Manuelle Lymphdrainagenach oben

Manuelle Lymphdrainage wird eingesetzt, um den Abfluss von Flüssigkeit über das Lymph- und Venengefäßsystem sowie die Gewebsspalten zu verbessern. Dadurch werden Ödeme und Schwellungen abgebaut sowie Schmerzen gelindert. Sie ist eine Mechanotherapie, die mit den Händen sanft, rhythmisch und kreisförmig ausgeführt wird.

Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basisnach oben

Sie dient der Behandlung von Patienten mit Störungen des Zentralnervensystems. Es wird vorwiegend bei Halbseitenlähmungen (Hemiplegie) nach einem Schlaganfall (Apoplex), aber auch bei Lähmungserscheinungen nach Schädelhirnverletzungen, Multipler Sklerose und bei Parkinsonsyndrom angewandt.
Spastische Muskulatur wird gehemmt und gelähmte Muskulatur wird aktiviert, damit die normale (physiologische) Bewegung im Gehirn gespeichert werden kann. Für den Patienten ist es notwendig, das "Gelernte" in den Alltag umzusetzen. Dadurch können pathologische Bewegungsmuster am effektivsten gehemmt werden.

Kinderphysiotherapienach oben

Kinderphysiotherapie ist die dem Alters- und Entwicklungsstand entsprechende physiotherapeutische Behandlung/Begleitung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.
Im Mittelpunkt stehen verunfallte, erkrankte oder behinderte Kinder und ihre Angehörigen mit ihren individuellen Bedürfnissen und Wünschen. Denn die Entwicklung dieser beeinträchtigten Kinder zu selbständigen und handlungsfähigen Erwachsenen kann gefährdet sein.
Ziel der Therapie ist eine möglichst große Selbständigkeit der Kinder im Alltag und später im Erwachsenenalter. Ebenso soll die Lebensqualität der Kinder durch Unterstützung und Förderung der sensomotorischen Entwicklung oder Schmerzlinderung am Bewegungsapparat verbessert werden. So sollen Spätschäden vermindert oder gar vermieden werden.

Elektrotherapie/Ultraschallnach oben

Elektrotherapie ist eine Behandlung mit medizinisch dosierten Strömen. Es gibt unterschiedliche Arten der Elektrotherapie. Bestimmte Stromformen werden z.B. bei Beschwerden an der Wirbelsäule oder den Gelenken eingesetzt. Therapieziel ist dann unter anderem die Schmerzlinderung oder Durchblutungsförderung. Andere Stromformen dienen der Aktivierung von Muskeln nach Lähmungen.

Die Ultraschalltherapie ist ein Teilbereich der Physikalischen Therapie bzw. der Elektrotherapie und beschreibt ein medizinisches Verfahren zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen mittels Ultraschall. Zur Behandlung wird ein Schallkopf gleichmäßig über die mit Kontaktgel bedeckte, betroffene Stelle geführt, der Wärme und Gewebebewegung im Körperinnern erzeugt. Anwendung findet die Ultraschalltherapie z.B. bei Muskelschmerzen (Myalgien), bei chronischen Sehnenreizungen oder zur Unterstützung der Frakturheilung.

Wärmetherapienach oben

Wärmepackungen dienen der Muskelentspannung, Durchblutungsförderung und Schmerzlinderung bei Beschwerden am Bewegungsapparat. In entspannter Lage wird die Packung angelegt und langsam erwärmt. Diese sog. aufsteigende Wärme bewirkt eine Zunahme der arteriellen Durchblutung und fördert dadurch den Abtransport schmerzauslösender Substanzen.

Kieferbehandlung (CMD)nach oben

Was ist CMD?
Craniomandibuläre Dysfunktionen sind funktionelle Erkrankungen der Kaumuskeln und Kiefergelenke. Die Erkrankung kommt in unseren Breitengeraden immer häufiger vor. Nach neuesten statistischen Untersuchungen weisen ca. 5 – 10% der deutschen Bevölkerung Symptome dieser Erkrankung auf. Wenn das Kausystem gestört ist, kann es zu vielfältigen Beschwerden kommen, da die gesamte Körperstatik in Mitleidenschaft gezogen wird. So kann zum Beispiel bei Tinnitus-Patienten häufig eine Rückverlagerung des Unterkiefers als Ursache der Beschwerden in Frage kommen. Ein starker Rückbiss führt zu Neigung des Kopfes nach vorne und verändert somit die Position der Halswirbelsäule. Eine Kopfgelenkblockade kann weiterlaufend zu Blockaden im Beckenbereich führen und eine Beinlängendifferenz provozieren. Störungen wie Schulter-Arm-Syndrome, Ischias- oder Kniebeschwerden stehen häufig im Zusammenhang mit der Funktionsstörung des Kausystems - der CMD.

Wie macht sich CMD bemerkbar?


Auch außerhalb der Kieferregion können häufig Symptome auftreten wie:

Wie kann der Physiotherapeut helfen?
Die Möglichkeit der Physiotherapie liegt darin, durch gezielte manuelle Techniken die betroffenen Strukturen zu beeinflussen. Um eine umfassende Diagnose und die sich daraus ergebende, individuell auf den Patienten abgestimmte Behandlung zu gewährleisten, ist eine fachübergreifende Zusammenarbeit von Zahnärzten, Kieferorthopäden, HNO-Ärzten, Orthopäden, Logopäden und Physiotherapeuten erforderlich. Durch diese interdisziplinäre Zusammenarbeit erreichen wir ein optimales Therapieergebnis.

Bowen Techniknach oben

Die Bowen Technik ist eine unkomplizierte Therapie durch sanfte Berührungen. Sie wird als sanft, subtil und entspannend erfahren. Eine Bowen Behandlung dauert ungefähr 45 Minuten und die meiste Arbeit kann durch dünne Kleidung ausgeführt werden. Zwei bis drei Behandlungen, einmal pro Woche, sind oft ausreichend für eine bleibende Verminderung der Schmerzen, selbst wenn diese schon lange Zeit bestehen.
Mit Daumen und Fingern machen die Therapeuten rollende Bewegungen an bestimmten Stellen des Körpers um Muskeln, Weichteile und Energie des Körpers zu fördern. Während der Behandlung werden Perioden eingefügt in denen der Patient alleine zur Ruhe kommt um seinem Körper die Chance zu geben, die ausgeführten sachten Bewegungen zu absorbieren.

Es ist allgemein eine sichere und effektive Methode für Menschen jeden Lebensalters.

NEI Therapie/Kinesiologienach oben

NEI (Neuro Emotionale Integration)
Unser unterbewusster Verstand kann uns beträchtlich entgegenwirken. Er hat eine große Menge Gewohnheiten entwickelt um uns zu beschützen. Dies kann sich in immer wiederkehrenden körperlichen Beschwerden wie Kopf- oder Bauchschmerzen, Rückenerkrankungen, Nervosität oder Ängsten äußern. Die Beschwerden können mit oder ohne deutliche medizinische Ursache auftreten. Wir prüfen welche Gewohnheiten uns hindern und welche wir nicht mehr länger in unserem täglichen Leben benötigen.
Durch Hilfe von Muskeltests können wir uns Fragen an unser Unterbewusstsein stellen. So können wir die Gewohnheiten schnell ausfindig und uns bewusst machen. Dadurch können körperliche und emotionale Beschwerden gelindert werden oder sogar verschwinden. Lange Gesprächssitzungen oder ein Trauma nochmal erleben ist überflüssig.
Wir reservieren eine Stunde für eine Behandlung. Wie oft behandelt wird, hängt von den Beschwerden oder Fragen ab, aber in der Regel genügen ein paar Behandlungen mit Pausen zwischen einer bis sogar acht Wochen.

Rhythmische Massagenach oben

Die Rhythmische Massage ist Teil der Anthroposophischen Physiotherapie die als Erweiterung der gängigen Physiotherapie zu sehen ist. Es werden Wärme, Bewegung und Massage verwendet um die Selbstheilungskräfte an zu sprechen. Dadurch können Ungleichgewichte ausgeglichen werden.
Die Rhythmische Massage ist eine weiche, sanfte Massage die tief im Körper wirkt. Nach jeder Massage wird nachgeruht.
Diese Behandlung ist geeignet unter anderem bei Schmerzen, zu hoher oder zu geringer Muskelspannung, Schlafstörungen, Verdauungsstörungen, Kältegefühl, Müdigkeit und Überreiztheit. Auch sehr geeignet für Kinder.

Kinesiologisches Tapenach oben

Tapen kann Schmerzen lindern, den Heilungsprozess bei Verletzungen unterstützen und Entzündungen hemmen. Auch bei muskulären Verspannungen, die oft als Kompensationsbeschwerden bei oder nach Sportverletzungen auftreten, sind Verbände mit Kinesiologie Tapes eine sanfte und unterstützende Maßnahme, um ganzheitlich den Körper zu unterstützen.

Medical Flossingnach oben

(Umwickeln mit einem speziellem Latexband)
Das Medical Flossing hält seit kurzer Zeit Einzug in der Physiotherapie und Rehabilitation. Viele Bundesligavereine, wie Hannover 96 nutzen diese Methode bereits in ihrem Therapiekonzept bei Muskeltonusstörungen, Faserrissen, Bandläsionen oder Meniskusschäden. Auch bei alten Verletzungen und chronischen Gelenkleiden kann es eingesetzt werden.
Medical Flossing ist das relativ stramme Umwickeln von Extremitätengelenken oder -teilen mittels eines speziell für diesen Zweck entwickelten Latexbandes anhand einer eigenen Applikationstechnik. Dabei wird Gewebe, in der Regel 1 bis 3 Minuten, abgeschnürt und alle fließenden Ströme werden in diesem Bereich unterbrochen. Zudem wirkt ein enormer Druck von außen auf alle Strukturen der betroffenen Stelle. In diesem Zustand wird die Struktur dann möglichst aktiv bewegt. In der Folge lösen sich Adhäsionen und unphysiologische Cross-Links bis in die tiefsten Schichten. Beim Lösen des Bandes wird der komplette Bereich kräftig durchgespült. So werden Lymphe abtransportiert und es kommt Leben in den Bereich.
Flossing lindert den Schmerz und hilft, die Beweglichkeit zu verbessern.

Preisliste privat ab 01.01.2018

Leistung Preis
KG (einschließlich Massage) € 28,20
Manuelle Therapie € 33,60
Gutschein (je Behandlung) € 28,20
NEI/Kinesiologie (1 Std) € 76,80
Schnelltest Kinesiologie € 11,80
Kinesiotapen € 15,45
CST (45-60 Minuten) € 81,50
Bowentherapie (max. 55 Minuten) € 75,80
Nicht rechtzeitig abgesagte Termine (24 Stunden vorher) werden mit € 17,45 in Rechnung gestellt.